14. Juni 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Annette, was würdest du heute anders machen?

Annette, was würdest du heute anders machen?

Das fragte mich letzte Woche eine Kursteilnehmerin, als es darum ging, wie sich der Alltag zwischen Familie und Job so gestalten lässt, dass man nicht jeden Abend völlig erschöpft schon beim Gute-Nacht-Geschichte-Vorlesen vor seinem Kind einschläft.

🥰Auf alle Fälle wäre ich freundlicher mit mir und nicht so perfektionistisch.

Ich würde mir Zeit für Pausen organisieren und mehr um Hilfe fragen.

Damit es mir und meiner Familie gut geht, ist es wichtig, dass ich mich gut um mich kümmere. Das habe ich heute verstanden.

👉Was kannst du heute für dich tun?

Und falls du eine berufstätige Mutter bist, kannst du etwas für dich tun, indem du dich für das Webinar „Zeit für dich trotz Familie und Job“ am 14.07.2022 anmeldest. Alle Infos findest du hier.

24. Mai 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Zeit für dich trotz Familie und Job – Webinar am 14.07.2022

Zeit für dich trotz Familie und Job – Webinar am 14.07.2022

Du bist berufstätig und Mutter? Ich zeige dir, wie du in deinem vollen Alltag Zeit für dich findest und die wichtigste Veränderung, die dafür notwendig ist.

Du erfährst in diesem 90-minütigen Webinar:

1. Warum JETZT die beste Zeit ist, um deinen Stress zu reduzieren und dadurch gesund zu bleiben.  

2. Die wichtigste Veränderung die notwendig ist, um dir ohne schlechtes Gewissen Zeit für dich zu nehmen.

3. Die 4 effektivsten Schritte, um wieder mehr Energie für die wichtigen Dinge in deinem Leben zu haben  

4. Deine Abkürzung zu mehr Zeit für dich, weniger Stress und mehr Leben  

Das Problem ist …

  • Es ist unglaublich viel zu tun, doch dein Tag hat nur 24 Stunden. Eigentlich müsstest du dich zweiteilen, um gut im Job, eine gute Mutter und Partnerin zu sein.
  • Du findest einfach keine Zeit, um mal Pause zu machen. Daran, wann du das letzte Mal etwas nur für dich getan hast, kannst dich schon gar nicht mehr erinnern.
  • Alle und Alles scheint wichtiger als du. Statt deine Bedürfnisse wichtig zu nehmen, kümmerst du dich nur um Andere und wirst immer erschöpfter und nichts macht mehr richtig Freude.

KOMMT DIR DAS BEKANNT VOR?

Wäre es nicht wunderbar, wenn du ….

… abends noch Energie und Freude für die wichtigen Dinge (und Menschen) in deinem Leben hättest?

… in deinem vollen Alltag Zeit ganz für dich fändest und ohne schlechtes Gewissen richtig Pause machen könntest?

… gelassener mit deinen Kindern umgehen würdest, ohne aus Überforderung laut zu werden?

… es schaffen würdest, Nein zu sagen, wenn du eh schon am Limit bist?

… dein Leben sich leichter anfühlte?

Ich zeige dir, wie das auch für dich möglich ist.


Nimm dich wichtig und nimm dir diese ZEIT FÜR DICH:

Sicher dir jetzt deinen Platz im Live-Webinar am 14.07.2022 um 19 Uhr für € 0. 

(Das Webinar dauert ca. 90 Minuten, je nachdem, wieviele Fragen ihr am Ende noch habt.)

Ich benötige lediglich deine Emailadresse, um dir die Zugangsdaten und weitere Infos zuzusenden.

Ich freue mich auf dich! 

Deine Annette Friedrich 

2. Mai 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Kostenfrei*: Achtsamkeits-Praxis in Corona-Zeiten,jew. Mi 19.30-20 Uhr

Kostenfrei*: Achtsamkeits-Praxis in Corona-Zeiten,jew. Mi 19.30-20 Uhr

Kostenfreie Achtsamkeitspraxis

Ab dem 01.04.2020 lade ich euch jeweils mittwochs von 19.30 – 20 Uhr zur gemeinsamen angeleiteten Achtsamkeits-Mediationen und Entspannungsübungen ein, damit ihr Energie für diese herausfordernde Zeit schöpfen könnt. Einfach mal zurück lehnen, zuhören, bei dir ankommen und aus der Ruhe Kraft schöpfen. Das brauchen wir gerade so sehr.

Klingt gut? Dann melde dich jetzt an:

Teilnahme: Online. Nach der Anmeldung erhälst du mittwochs den Teilnahmelink per Email (Zur Durchführung des Online-Meetings verwende ich „zoom“. Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie insoweit hier). : App auf dem Rechner kostenfrei runterladen (ohne Registrierung möglich) oder über’s Smartphone kostenfrei installieren, Link kurz vor der Veranstaltung öffnen und teilnehmen.

Technische Voraussetzungen: Laptop (optimal) oder Smartphone mit Internetzugang, Kamera und eingebautem Mikrofon. Keine Angst, das ist ganz einfach: Info Online-Kurse (pdf)

Tipp: Falls du Mittwochs keine Zeit hast, kannst du dir hier für kleines Geld das ABO für den Zugang zu den Aufzeichnungen sichern (Z.B. „Glück auf Knopfdruck“, Bergmeditation für innere Stabilität“ oder „Umgang mit schwierigen Gefühlen“. Es sind bereits über 20 Meditationen enthalten. Jede Woche kommmt eine neue Meditation mit 15-25 Minuten Länge dazu. Zum ABO

31. März 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Meditieren und Spenden

Meditieren und Spenden

Meditieren für einen ruhigen Geist und Spenden für Ärzte ohne Grenzen.

Ruhe bewahren und Sinnvolles tun:

Am Mittwoch, 06.April von 19.30-20 Uhr

lade ich gegen Spende für Ärzte ohne Grenzen zum gemeinsamen Meditieren ein (Online).
Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Nach deiner Anmeldung erhälst du den Teilnahmelink und das Sammelkonto. Der Betrag ist dir überlassen.

Also nehmt zahlreich teil, bewahrt einen ruhigen Geist in dieser Zeit und helft mit eurer Spende, die Menschen in der Ukraine zu unterstützen.

Alle Infos und Anmeldemöglichkeit findest du HIER:

9. März 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Progressive Muskelentspannung -ONLINE-Kurs (bis 80% krankenkassengefördert) 8-Wochen 26.10. – 14.12.2022

Progressive Muskelentspannung -ONLINE-Kurs (bis 80% krankenkassengefördert) 8-Wochen 26.10. – 14.12.2022

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

In 8 Wochen leite ich dich Schritt für Schritt durch die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der Progressiven Muskelentspannung (PME oder PMR) nach Jacobson.

Sie ist leicht zu erlernen und die entspannende Wirkung macht sich schnell bemerkbar.

Auch für Entspannungs-Skeptiker geeignet (du musst dir nichts vorstellen, du tust wirklich etwas).

Für alltagstaugliche Umsetzung und mehr Entspannung in deinem Alltag.

Du machst es dir zuhause einfach auf einer Matte bequem und ich leite dich durch die Übungen. (Mehr Infos über den Button unten)

Teilnahme: Online. Nach deiner Anmeldung erhälst du den Teilnahmelink per Email (Zur Durchführung des Online-Meetings verwende ich „zoom“. Hinweise zur Datenverarbeitung finden sich insoweit hier).  App auf dem Rechner kostenfrei runterladen (ohne Registrierung möglich) oder über’s Smartphone kostenfrei installieren, Link kurz vor der Veranstaltung öffnen und teilnehmen.

Technische Voraussetzungen: Laptop (optimal) oder Smartphone mit Internetzugang, Kamera und eingebautem Mikrofon. Keine Angst, das ist ganz einfach: Info Online-Kurse (pdf)

26.10. – 14.12.2022, 8 x mittwochss von 18-19 Uhr

Deine Investition in dich: € 140,- (bis zu 80% Erstattung durch die gesetzl. Krankenkassen!)

Hier erfährst du mehr und kannst dich anmelden:

25. Februar 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Tipps gegen den Winterblues

Tipps gegen den Winterblues

Viele Menschen sind nach 2 Jahren Corona und den langen dunklen Monaten erschöpft und mürbe. Der Februar ist auch sonst, unter „normalen“ Umständen oft kein ganz einfacher Monat. Da steckt der lange Winter in den Knochen…

Gerade in dieser nicht enden wollenden dunklen und -zumindest in Hamburg- gefühlt durchgehend grauen und nassen Jahreszeit, ist es wichtig, sich nicht runter ziehen zu lassen und der Dunkelheit bewusst etwas entgegen zu setzen.Lenken unserer Aufmerksamkeit auf das, was gut und schön ist, bekommen wir Lebensenergie und Freude zurück. 

Die Natur macht es uns vor: Deutlich zu spüren, ja, und hier und da zeigen sie sich auch schon:
die Frühlingsboten. Die Natur bereitet sich vor, es tut sich was unter der Erde, etwas Neues, Frisches, voller Vertrauen und Zuversicht will ans Licht.

Hier kommen ein paar Tipps, mit denen ihr euch etwas Gutes tun könnt und die ohne viel Aufwand die Stimmung verbessern. Let’s go:

  • Halte bei deinen Gängen draußen bewusst nach dem ersten Grün der Natur ausschau: Symbol für den Kreislauf des Lebens: Nach Dunkelheit folgt Licht.
  • Bereite etwas Besonderes zum Essen vor: Neue Rezepte, Kombinationen und Geschmäcker wecken die Sinne.
  • Züchte essbare Keimlinge: die stecken voller Power und Vitaminen (ein Keimglas und Samen gibt’s in jedem Drogeriemarkt)
  • 3 x soviel Regen wie sonst im Februar kam dieses Jahr in Hamburg runter: Blöder Regen? Geht auch anders: Zieh dich regenfest an- oder auch mit Absicht nicht, geh in den Regen gehen hinaus, spüre, horche, rieche und genieße ihn (geht zur Not auch vom geschützten Balkon.)
  • Hör dir, bevor du in den Regen gehst, dieses Lied von Station 17 und Fettes Brot an: Ohne Regen kein Regenbogen
  • Denk mal genau nach: war es wirklich durchgängig grau und nass? Oh, wir hatten im Februar schon einige wunderbare Sonnentage! Vielleicht malst du dir für jeden Tag mit Sonne eine kleine Sonne in den Kalender?
  • Umgib dich mit deinem Lieblingsduft oder besorge ihn dir.
  • Mach dir eine Kerze an und schöne Musik und trink dazu einen leckeren Tee
  • Lies ein spannendes Buch
  • Zieh etwas Fröhliches an! Frische Farben verbessern die Laune und sind auch für Andere ein Lichtblick
  • Schreib einen Brief oder ruf jemanden an, die/den du lange nicht gesprochen hast.
  • Probier mal Löwenzahn! (die frischen Blätter sind gesund und schmecken toll!)
  • Räum deine Wohnung auf und schenke dir einen Strauß Blumen, um sie zu schmücken
  • Geh in die Natur, gerade, wenn du trübselig bist. Sie wird dich trösten und deine Stimmung aufhellen-versprochen!
  • Beweg dich! Das baut Stresshormone ab
  • Mach laut Musik an und TANZE!

Ich wünsche dir einen wunderbaren Frühling!

Du meinst, du brauchst eine persönliche Begleitung, um deinen Stress zu reduzieren? Dann lass uns herausfinden, wie ich dich dabei unterstützen kann. Reserviere dir hier kostenfrei ein 15-minütiges telefonisches Beratungsgespräch:

30. Januar 2022
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Selbstfreundlichkeit

Selbstfreundlichkeit

Seit Wochen bin ich auf der Suche nach einem Jahresmotto, das mich in diesem Jahr unterstützt und mir den Weg immer wieder aufzeigt. Das mache ich jedes Jahr so. So kann ich mich, wenn’s mal unruhig wird oder ich unsicher werde, immer wieder daran erinnern und mich fokussieren. Kann ich nur Jede/r/m empfehlen.

Und fast immer ist es so, dass du gar nicht bewusst danach suchen musst, sondern es dir begegnet, wie mir neulich. Und dann weißt du: „Das ist es!“

Selbstfreundlichkeit….das Wort ist mir vor ein paar Tagen in einem Text begegnet. Kannte ich noch nicht. Fand ich aber sofort gut. Und wie zur Bekräftigung hörte ich am nächsten Tag im Film „Percy“ (übrigens echt empfehlenswert) einen Vers, der direkt daran anschloss und mich so berührt hat, dass ich ihn aufgeschrieben habe.

😇

Er stammt aus der heiligen indischen Schrift Bhagavadgita:

„Miss nicht den Erfolg deiner Bemühungen.

Miss die Mühe.

Und vor allem miss dich an deinen Absichten.“

Das hat mich tief erwischt, denn gerade bin ich an einem Punkt, an dem ich irgendwie nicht recht weiter komme mit meinen Plänen.

Es tun sich immer neue Baustellen auf und ich habe dadurch das Gefühl , zwar unheimlich viel zu arbeiten, aber trotzdem auf der Stelle zu treten.

Und das erschöpft und macht mich unzufrieden.

😅 Dieser Vers hat mich so erleichtert!

Denn ich habe schlagartig verstanden:

Ja, es ist grad echt viel und

Nein, ich bin noch nicht so weit, wie ich gerne wäre,

aber ja, ich gebe gerade alles und ich weiß wofür.

Denn ich habe eine Absicht, ein Ziel, auf das ich hin arbeite.

Und verdammte Hacke: Ja , ich darf zufrieden sein mit mir, denn ich habe Durchhaltevermögen und ich lerne gerade unendlich viel. Es geht langsamer als ich dachte, aber für die Mühe, die ich mir gerade mache, um mein neues Angebot zu erstellen, darf ich mir ruhig ab und zu respektvoll auf die Schulter klopfen.

🥰

Und selbstfreundlicher mit mir sein.

Also, mein Motto, das mich durch dieses Jahr tragen wird ist „SELBSTFREUNDLICHKEIT“.

Geht es dir auch manchmal so? In welchem Hamsterrad steckst du gerade und welche Mühe darfst du jetzt einmal selbstfreundlich anerkennen?

Und ist dir dein Jahresmotto schon begegnet?

22. November 2021
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Die eigene Wahrnehmung (und wie sie uns das Leben schwer macht) – 27.02.2022 kostenlos!

Die eigene Wahrnehmung (und wie sie uns das Leben schwer macht) – 27.02.2022 kostenlos!

An diesem Nachmittag widmen wir uns intensiv dem Thema Wahrnehmung: Täuschung oder Realität? Ist meine Sicht der Dinge die ganze Wahrheit? Gönne dir diesen Nachmittag mit Übungen zum Nachdenken, Neues ausprobieren und Entspannung, um alte Glaubenssätze und Vorstellungen zu hinterfragen, Gelassenheit mit dir und Anderen zu entwickeln und achtsam deine Perspektive zu erweitern. Das schenkt Zufriedenheit, Freude und Freiheit!

Hier erfährst du mehr und kannst dich kostenfrei anmelden;

 

Hier geht es zur Beschreibung aller 4 Module: Mehr

2. November 2021
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Achtsamer Umgang mit deiner Zeit 23.01.2022 14-17 Uhr kostenlos!

Achtsamer Umgang mit deiner Zeit 23.01.2022 14-17 Uhr kostenlos!

Am Anfang des vor uns liegenden Jahres werden wir intensiv die uns zur Verfügung stehende ZEIT beleuchten: Zeitgefühl, Zeitdruck, Prioritäten setzen, Kraft einteilen, sich Zeit nehmen, Entschleunigung. Welche Wünsche und Ziele hast du für das Jahr?

Gönn dir an diesem Nachmittag ZEIT GANZ FÜR DICH. Für Entschleunigung und Gelassenheit im Alltag.

Hier erfährst du mehr und kannst dich kostenfrei anmelden:

21. Oktober 2021
von Annette Friedrich
Kommentare deaktiviert für Warum es Niemandem nützt, wenn du nur für Andere da bist…

Warum es Niemandem nützt, wenn du nur für Andere da bist…

Du bist immer für Andere da? Wenn jemand Hilfe braucht, bist du die/der Erste? Deine Familie, Freunde, KollegInnen dürfen jederzeit auf dich zählen? Du bist erst zufrieden, wenn alle sich wohl fühlen?

Wow! Was für ein wunderbarer Mensch du bist!

Aber hast du nicht jemanden dabei vergessen?

DICH?
Diejenige/Denjenigen, der/die das alles erledigen, klären, organisieren möchte?

Manchmal ist das ganz schön anstrengend, oder? Wann hast du denn das letzte Mal mal nur an dich gedacht?

Wie lange kann dein großes Herz sich noch ständig für andere aufreiben?

Keine Sorge, damit bist du nicht alleine. Schon im 11. Jahrhundert macht sich Bernhard von Clairveaux, Gründer der Zisterzienser und einer der bedeutendsten Theologen des Mittelalters, Sorgen um den damaligen Papst Eugen III

und schrieb ihm einen Brief. Es geht um Zeitmanagement und Selbstfürsorge.

(Wenn du ihn gelesen hast, gönnst du dir vielleicht mal einen Nachmittag nur für dich, z.B. bei einem meiner Achtsamkeits-Seminare)

Gönne dich dir selbst!

Wenn Du ganz und gar für alle da sein willst, nach dem Beispiel dessen, der allen alles geworden ist (1. Kor 9,22), lobe ich Deine Menschlichkeit – aber nur, wenn sie voll und echt ist.

Wie kannst Du aber voll und echt sein, wenn Du Dich selber verloren hast?

Auch Du bist ein Mensch.

Damit Deine Menschlichkeit allumfassend und vollkommen sein kann, musst Du also nicht nur für alle anderen, sondern auch für Dich selbst ein aufmerksames Herz haben.

Denn, was würde es Dir nützen, wenn Du – nach dem Wort des Herrn (Mt 16,26) – alle gewinnen, aber als einzigen Dich selbst verlieren würdest?

Wenn also alle Menschen ein Recht auf Dich haben, dann sei auch Du selbst ein Mensch, der ein Recht auf sich selbst hat.

Warum solltest einzig Du selbst nicht von Dir alles haben?

Wie lange bist Du noch ein Geist, der auszieht und nie wieder heimkehrt (Ps 78,39)? Wie lange noch schenkst Du allen anderen Deine Aufmerksamkeit, nur nicht Dir selber?


Ja, wer mit sich schlecht umgeht, wem kann der gut sein?

Denk also daran: Gönne Dich Dir selbst.

Ich sage nicht: Tu das immer, ich sage nicht: Tu das oft, aber ich sage: Tu es immer wieder einmal.

Sei wie für alle anderen auch für Dich selbst da, oder jedenfalls sei es nach allen anderen.“

So, du wunderbarer Mensch – ja, ich meine dich, die/der du das hier gerade liest. Wann wirst du mal etwas nur für dich tun? Dich gut um dich kümmern?

Schau doch mal, ob bei meinen Achtsamkeitsseminaren etwas NUR FÜR DICH dabei ist.